Risikoabschätzung

Eine Risikoanalyse hinsichtlich der Störungen Windwurf, Käferbefall und Blattwespenbefall soll einerseits auf den Untersuchungsflächen als auch in 3 Waldkomplexe (jeweils ca. 100 - 500 ha) durchgeführt werden. Zu den einzelnen Störfaktoren (Schadart, zeitliches Auftreten, Intensität) werden neben den bisherigen Bewirtschaftungsmethode relevante Bestandesmerkmale erhoben.

Die Risikoabschätzung im Rahmen dieses Projektes wird mit dem Waldwachstumssimulator PROGNAUS durchgeführt. Dabei wird im Zuge eines Prognoselaufes für jede Wachstumsperiode abgefragt, ob ein Ernteeingriff durchgeführt, die Mortalität berechnet und der Einwuchs über die Kluppschwelle von 5 cm abgeschätzt werden soll. Durch die Wahl der optionalen Einstellungen lassen sich daher bestimmte Teilmodelle bzw. Routinen zu- oder wegschalten, sodass je nach Fragestellung mehr oder weniger umfangreiche Prognoseläufe möglich sind.

Die Mortalität, d.h. die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Baum innerhalb eines bestimmten Zeitraumes einem Windwurf- oder Schneebruchereignis zum Opfer fällt oder aufgrund des Konkurrenzdruckes abstirbt, wird mit Hilfe von baumartenspezifischen Wahrscheinlichkeitsmodellen abgeschätzt, die im Rahmen dieses Projektes neu entwickelt werden. Als Datengrundlage stehen ca. 180.000 Datensätze der Österreichischen Waldinventur (ÖWI) aus drei Beobachtungsperioden (1981/85-1986/90, 1986/90-1992/96 und 1992/96-2000/02) zur Verfügung. Bei der Modellentwicklung soll das Hauptaugenmerk auf jene Standortsparameter gelegt werden, die im Untersuchungsgebiet allenfalls vorhandene Unterschiede in der Schadensanfälligkeit zwischen sekundären Nadelwäldern und Laubmischwäldern erklären und quantifizieren können.

Nach Implementierung dieser Modelle in den Waldwachstumssimulator PROGNAUS kann dann auf der Basis von Simulationsrechungen die weitere Entwicklung des verbleibenden Bestandes abgeschätzt werden. Durch Ausdehnung der Simulationsrechungen auf Betriebsklassen- und regionale Ebene, lassen sich somit auch langfristige Unterschiede im Hinblick auf ökonomische und ökologische Aspekte abschätzen
 

Detaillierte Informationen zu Prognaus können sie hier nachlesen.